Die Klasse 3a stellt sich vor

Einführung des Tausenders

Die dritten Klassen haben die Zahlen bis 1000 kennengelernt. Zur besseren Vorstellung der 1000 Zahlen, haben sie 1000 Bohnen abgezählt. Mithilfe von Eierkartons haben sie die Bohnen clever bündeln. Sie bündelten immer 10 Bohnen zusammen in ein kleines Fach, so dass in 10 kleinen Fächern letztendlich 100 Bohnen sind. Die Kinder erkannten schnell, dass sie nun 10 gefüllte Eierkarton mit Bohnen benötigen. Im Anschluss haben sich alle an das Hunderterfeld aus Klasse 2 erinnert und ein Tausenderbuch mit 10 Hunderterfeldern erstellt.

Zufall und Wahrscheinlich im Matheunterricht

Die Klasse 3a hat sich im Mathematikunterricht das erste Mal mit Zufallsexperimenten beschäftigt. Dazu haben sie verschiedene Experimente mit Würfeln durchgeführt. In dieser Stunde ging es um ein Würfelexperiment mit 2 Würfeln. Sie sollten herausfinden, ob das Spiel "Leuchtturm" fair oder unfair ist!? Dazu haben sie vermutet, wie die Gewinnchancen sein werden. Nach der Spieldurchführung haben sie gemerkt, dass einige Augensummen häufiger vorkommen und dass das Spiel unfair ist. Gemeinsam haben sie dann die Spielregeln so verändert, dass ein faires Spiel entsteht. 

Vom Mehl zum Brötchen

Auch wir selbst haben Getreidekörner durch eine kleine Maschine zu Mehl gemahlen. Dabei kann feines Mehl herauskommen oder etwas gröber – das nennt man Schrot. Mit diesem Mehl haben wir eigene Vollwertbrötchen gebacken.

Vom Korn zum Mehl

Die Klasse 3a hat sich im Sachunterricht mit der Frage auseinandergesetzt, wie man eigentlich aus Getreidekörnern Mehl macht. Hierzu haben die Kinder zunächst in Gruppen mit Scheren, Hammer, Teller und Steinen ausprobiert, selbst Mehl herzustellen. Am besten hat dies in der Gruppe funktioniert, die die Steine zur Verfügung hatte. Die Kinder merkten, wenn man die Steine auf die Getreidekörner rieb, dass etwas Mehl zu sehen war. Anschließend wurde thematisiert, wie das in einer Mühle funktioniert.

Formen aus Quadraten

Mithilfe von Quadraten haben die 3a und 3b verschiedene Mehrlinge, wie Drillinge und Vierlinge, entdeckt und nachgelegt. Daraus sind verschiedene Formen entstanden. Mithilfe dieser Formen wurden dann Rechtecke nach- und ausgelegt.

In der nächsten Stunde wurden Fünflinge genau unter die Lupe genommen. Die Kinder sollten alle möglichen Formen entdecken. Zum Schluss haben sie 12 unterschiedliche Fünflinge gefunden. 

Einmaleins mit Meterquadraten aus dem Mathematikunterricht

Die Kinder der Klasse 3a und 3b stellen zurzeit Meterquadrate her. Mit diesen legen sie dann zum Beispiel ihren Klassenraum aus, um die Größe herauszufinden. Die Anzahl der Meterquadrate berechnen sie mithilfe des kleinen Einmaleins. Außerdem wurde getestet, wie viele Kinder auf einem Meterquadrat stehen können.